„Musiktalente ganzheitlich fördern“

31.07.2017 — Die Schülerinnen und Schüler der „Little Opera Konzertklasse“ an der Musikschule der Stadt Pinneberg e.V. begeisterten mit ihrem Sommerkonzert die Bewohner und Gäste in der Kursana Residenz Wedel.
Als Trio haben Nicolas Trautmann (8), David Grelck (11) und Lara Trautmann (10) bereits 2016 mit höchster Punktzahl den ersten Preis beim  Wettbewerb „Jugend musiziert“ für die Region Hamburg-West gewonnen. ©privat

Als Trio haben Nicolas Trautmann (8), David Grelck (11) und Lara Trautmann (10) bereits 2016 mit höchster Punktzahl den ersten Preis beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ für die Region Hamburg-West gewonnen. ©privat

Mit ihrer Bühnenpräsenz und der musikalischen  Interpretation klassischer Werke verstehen es die Schülerinnen und Schüler der „Little Opera Konzertklasse“ ihr Publikum schon in jungen Jahren zu verzaubern. Und so wurde das Sommerkonzert von fünf Musiktalenten im Alter zwischen 8 und 13 Jahren im Saal der Kursana Residenz Wedel auch ein voller Erfolg. Die Schüler stellten unbekannte Perlen der Klassik von Carl Friedrich Zelter, Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart genauso wie bekannte Klassiker des Barocks unter anderem von Johann Sebastian Bach vor. Die Pianistin und Klavierpädagogin Simone Anders, die die „Little Opera Konzertklasse“ 2016 zusammen mit Gesangspädagogin und Schauspielerin Sabine Maria Schoeneich an der Musikschule der Stadt Pinneberg e.V. ins Leben gerufen hat, trat mit unbekannten Variationen von Carl Friedrich Zelter auf. Sabine Maria Schoeneich ergänzte das Programm mit Gedichten von Johann Wolfgang von Goethe.
„Oberster Grundsatz unserer Arbeit in der Konzertklasse ist es, dass sich die jungen Musikerinnen und Musiker frei, gesund und glücklich entwickeln dürfen“, sagt Simone Anders. „Das schließt Drill von vornherein aus. Mit speziell entwickelten funktionalen und kreativen Unterrichtsmethoden werden unsere Musiktalente ganzheitlich gefördert, so dass sie keinen Schaden an Körper und Psyche nehmen.“ Die beiden Pädagoginnen arbeiten unter anderem mit Balanceboard oder Noppenkissen, um den Körper bei der anstrengenden Arbeit mit dem Instrument zu entlasten und einen Ausgleich zu schaffen. Simone Anders und Sabine Maria Schoeneich widmen sich den derzeit 16 Kindern und Jugendlichen in ihrer Klasse mit viel Zeit und Zuwendung, so dass diese neben der künstlerischen auch ihre private Persönlichkeit entwickeln können. Im Rahmen von Unterricht, Workshops und Studienreisen lernen die Heranwachsenden den zeitgeschichtlichen Hintergrund der Musikepochen genauso kennen wie Methoden, um die Werke geistig zu durchdringen und lebendig vorzutragen.
„Oft erarbeiten wir ein Musikstück szenisch wie eine Geschichte und probieren verschiedene Herangehensweisen an das Thema wie am Theater aus. Da wird auch schon einmal der Probenraum verdunkelt, und wir tappen im Dunkeln über Hindernisse, um uns atmosphärisch in ein Musikstück einzufühlen“, erzählt Simone Anders. Die besondere Intensität im Ausdruck und eine große Natürlichkeit beim Musizieren sind für das Publikum bei den Konzerten spürbar. Und auch die Fachwelt gibt dem Konzept der „Little Opera Konzertklasse“ Recht: Viele Schülerinnen und Schüler sind bereits mehrfache Preisträger bei landesweiten Musikwettbewerben.

Dussmann Italien

Aktuelles

Neuigkeiten aus unserer Dussmann Service-Landesgesellschaft (in italienischer Sprache):

Medienkontakt

Michaela Mehls
Pressesprecherin
Telefon +49 30 20 25 25 25+49 30 20 25 25 25

Medienkontakt

Bianca Krömer
Pressesprecherin
Telefon +49 30 20 25 25 38+49 30 20 25 25 38

Erweiterte Suche

Diese Seite weiterempfehlen