Vorsprung durch Bildung

01.11.2011 — Die Suche nach Fachkräften in der Pflegebranche gestaltet sich zunehmend schwieriger. Seit geraumer Zeit durchdringt das Thema die Medien, mal mit, mal ohne Lösungsansätze. Kursana hat gleich mehrere: Die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter wird ausgebaut, durch eine Ausbildungsoffensive und die eigene Akademie.

Serviceplus Das Magazin

Text: Anne Honisch
Fotos: Olaf Deharde, Thomas Ecke  

Praxistrainings, Kurzvorträge, Workshops, Seminare, Schulungen: Die Liste der Aus- und Weiterbildungsformenist lang, schließlich verpflichtet der Name. Kursana Akademie – ein fiktives Gebäude mit realen Inhalten. Sie ist das Herzstück der Personalentwicklung und zugleich ein Seismograf für Entwicklungen in den Häusern und am Markt. Denn welche Themen auf den Schulungsplan kommen, empfiehlt das Team vom Qualitätsmanagement, basierend auf ihren Audits und Eindrücken. Zudem melden die Kursana Häuser selbst Bedarf an und schlagen Inhalte vor.  

Themen, so vielfältig wie die Berufe selbst  

In der Akademie geht es nicht ausschließlich um die Seniorenpflege und -betreuung. Sie sind der Schulungsschwerpunkt, das Programm geht jedoch weit darüber hinaus. So stehen beispielsweise auch Kommunikation, Management, Mitarbeiterführung, Rechtspraxis, Vertrieb und EDV auf dem Stundenplan. Dirk Drewello, Bereichsleiter Personal, versteht die Akademie als Chance, Mitarbeitern eine Perspektive im Unternehmen aufzuzeigen und sie für Kursana zu begeistern: „Wir wollen und brauchen ebenso qualifizierte wie motivierte Mitarbeiter. Denn nur wer mit dem eigenen Unternehmen zufrieden ist und sich persönlich ernst genommen fühlt, engagiert sich. Deswegen fächern wir die Möglichkeiten so breit wie möglich, sich innerbetrieblich weiterzubilden.“  

Vor vier Jahren rief Kursana die Akademie ins Leben. Zunächst legte das Unternehmen die Ausbildung in die Hände externer Anbieter, übernahm das Zepter dann aber schnell selbst. Zu unterschiedlich waren Vorstellungen und Ansprüche.   Seit knapp zwei Jahren schickt Kursana eigene und externe Trainer mit den speziell entwickelten Schulungsprogrammen quer durch die gesamte Bundesrepublik. An bisher sechs Standorten in Deutschland wird ausgebildet. Zunehmend setzt Kursana auch auf Schulungen direkt in den Häusern, am Arbeitsplatz der Mitarbeiter. Mit seinem Angebot will das Unternehmen die unterschiedlichen Berufsgruppen abdecken. Eine Pflegehilfskraft oder Pflegefachkraft hat andere inhaltliche Schwerpunkte als eine Pflegedienstleitung. Trotzdem sollen alle für die Akademie begeistert werden.  

Von Beginn an im Selbstversuch lernen  

Diese Begeisterung ist auch beim pflegerischen Nachwuchs unerlässlich: 19.500 Azubis haben im Jahrgang 2010/2011 in Deutschland eine Ausbildung als Pflegefachkraft begonnen. Benötigt werden 25.000. Um die Auszubildenden an das Unternehmen heranzuführen, bindet Kursana sie von Anfang an in die Akademie mit ein. Das Programm geht über die staatlich festgelegten Inhalte der dreijährigen Altenpflegerausbildung hinaus und setzt auf praxisbezogene Themen.  

Ein Pflege-Workshop markiert den Ausbildungsbeginn. Einmal jährlich lädt Kursana alle neuen Azubis aus ganz Deutschland nach Berlin ein. Hier erfahren die jungen Leute mehr über das Unternehmen und ihre zukünftige Arbeit. Auf dem Tagesplan stehen Themen wie Ernährung, Mobilisation und Bewegung. Für die Azubis bedeutet das, selbst im Rollstuhl zu fahren, sich gegenseitig die Zähne zu putzen und andere Teilnehmer umzubetten. „Grau ist alle Theorie. Unsere Auszubildenden sollen jedoch von Anfang an ein Gefühl für den Umgang mit pflegebedürftigen Menschen bekommen und sich in deren Lage versetzen können. Sie sollen sehen, was es bedeutet, täglich eine so große Verantwortung zu übernehmen“, erklärt Drewello den Workshop.  

Veranstaltungen wie der Workshop und die speziellen Akademie-Schulungen sind Teil des Ausbildungsprogramms von Kursana. Entsprechend ihrer Größe nehmen die Domizile, Residenzen und Villen pro Jahr ein bis zwei neue Azubis auf – derzeit liegt die Gesamtzahl bei 450 Azubis in ganz Deutschland. Ziel der Ausbildungsoffensive bei Kursana ist es, bis September 2013 die Zahl auf 600 Azubis zu steigern. Dabei steht eine gleichbleibend hohe Qualität der Ausbildung in allen Häusern im Mittelpunkt.  

Auch im eigenen Interesse: Gut ausgebildete Azubis sollen nach ihrer Abschlussprüfung zu gut ausgebildeten Mitarbeitern werden. So kann Kursana das Rennen um die Fachkräfte von morgen schon heute für sich entscheiden.
Michaela Mehls

Medienkontakt

Michaela Mehls
Leiterin Unternehmenskommunikation | Pressesprecherin
Tel. +49 30 2025-2525

Medienkontakt

Markus Talanow
Leiter Group Communications
Telefon +49 30 2025-1787+49 30 2025-1787

Medienkontakt

Michaela Mehls
Leiterin Unternehmenskommunikation | Pressesprecherin
Telefon +49 30 2025-2525+49 30 2025-2525

Medienkontakt

Miranda Meier
Pressesprecherin
Telefon +49 30 2025-2842+49 30 2025-2842

Erweiterte Suche

Diese Seite weiterempfehlen